Kaninchen zählen zu den beliebtesten tierischen Mitbewohnern und sind in vielen Familien anzutreffen. Ihre geringe Größe ermöglicht in den meisten Fällen eine unproblematische Haltung in Mietwohnungen.
Auch wenn das Kaninchen als Kleintier mit einem freundlichen und umgänglichen Wesen ausgestattet ist, gibt es doch eine Reihe von Dingen zu beachten. In Bezug auf Pflege, Versorgung, Zuwendung und optimale Lebensbedingungen hat das Kaninchen vielfältige Bedürfnisse.

Die Herkunft

Kaninchen lassen sich über zahlreiche Quellen erwerben. Die Möglichkeiten umfassen unter anderem Kleintierzüchter, Zoohandlungen und Tierheime. Auch wenn es jedem Menschen freisteht, bei der Anschaffung eines Tieres nach persönlichen Wünschen auszuwählen, ist ein Tierheim dennoch eine sinnvolle Anlaufstelle. Die Tiere dort sind alle dankbar für ein individuelles Zuhause und eine liebevolle Versorgung. Sie haben meist schon eine negative Erfahrung mit ihrem Umfeld hinter sich und sind auf fürsorgliche Besitzer angewiesen.
Ein Kaninchen aus dem Tierheim ist in der Regel bereis untersucht, kastriert und geimpft. Dies bedeutet auch eine erste finanzielle Erleichterung, da Tieren aus einer Zoohandlung dieses Prozedere meist noch bevorsteht.

Die Kosten

Bei den Kosten sind die Gebühren für das Kaninchen selbst nicht der teuerste Aspekt. Ein Tierheim verlangt meist nur eine geringe Schutzgebühr. Bei Züchtern und Zoohandlungen variieren die Preise stark und richten sich nach Rasse und Alter des Tieres.

Vor dem Einzug des Kaninchens werden ein Käfig zum Schlafen, ein Steckzaun für das Innengehege, sowie diverse Utensilien zur Abdeckung des Bodens benötigt. Darüber hinaus braucht das Tier eine separate Toilettenecke, diverse Tunnel zum Spielen und Verstecken, sowie Futter- und Trinkbehältnisse.
Falls eine zusätzliche Außenhaltung angeboten werden kann, ist ein stabiles und ausbruchssicheres Gehege wichtig, das einen zusätzlichen witterungsgeschützten Bereich aufweist.
Bei den Materialien kann häufig über die regionalen Kleinanzeigen eine deutlich günstigere gebrauchte Ausstattung gekauft werden.

Neben den Materialien sind die laufenden Unterhaltskosten für das Futter und Kosten für den Tierarzt zu berücksichtigen.

Der Umgang

Kaninchen alleine lassen ist auch nach der Eingewöhnungszeit nur für einen begrenzten Zeitraum von einigen Stunden empfehlenswert. Die Tiere sind sehr zugewandt und neugierig und spielen gerne. Wie bei jedem Tier ist eine sinnvolle Beschäftigung auch für das Kaninchen wichtig. Dies gilt besonders für Wohnungstiere, die meist nur über eingeschränkte Möglichkeiten des Umherlaufens verfügen.

Kaninchen dürfen keinesfalls den ganzen Tag unbeschäftigt im Käfig verbringen. Sie schätzen Herausforderungen, die sie körperlich und auch geistig beanspruchen. Die Tiere spielen gerne mit Verpackungsmaterialien, beispielsweise Kartonagen. Sie nutzen diese vor allem zum Klettern, Zerlegen und Benagen. Kleine Leckereien, die in Schachteln versteckt und gesucht werden müssen, sind ebenfalls eine spannende Beschäftigung.

Auch Bewegung ist wesentlich für die Gesunderhaltung des Kaninchens. In jeder noch so kleinen Wohnung lässt sich ein Innengehege aus Steckmodulen aufbauen und nach dem Rennen und Spielen wieder entfernen. Je nach Persönlichkeit des Tieres kann es hilfreich sein, beim Spielen und Rennen mehr oder weniger unterstützende Anregungen zu bieten. Manche Kaninchen sind von sich aus in hohem Maße aktiv, andere neigen zur Trägheit, benötigen aber dennoch gleichermaßen Förderung.
Auch auf liebevolle Zuwendung und regelmäßiges Streicheln reagieren Kaninchen sehr positiv. Sie zeigen deutlich, welches Maß an Nähe sie mögen.

Futter und Pflege

Kaninchen sind Pflanzenfresser und benötigen Heu, Frischfutter und Nüsse oder Kerne. Frische Produkte können Möhren, kleine Mengen Salat, Kohlrabi, Äpfel oder Löwenzahn sein. Eine geringe Anzahl Nüsse, Sonnenblumenkerne und Haferflocken werden gerne genommen.

Kaninchen halten ihr eigenes Fell üblicherweise sauber. Bei langhaarigen Tieren und auch beim Fellwechsel kann Unterstützung bei der Fellpflege erforderlich sein. Auch die Krallen bedürfen der Aufmerksamkeit. Sie müssen ab einer gewissen Länge gestutzt werden, um gesund zu bleiben. Tierärzte informieren über das richtige Schneiden, damit das Kaninchen nicht zu Schaden kommt.
Eine regelmäßige Kontrolle der Zähne ist ebenfalls wichtig, um eventuelle Entzündungen auszuschließen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.