Das Holländerkaninchen ist aufgrund seiner hübschen Scheckenzeichnung eine sehr beliebte Rasse für die Heimtierhaltung. Der klassische Holländer ist meist vorne weiß (einschließlich Vorderläufe, halber Hinterläufe und Gesicht) und hinten braun oder schwarz. Auch die hintere Kopfhälfte und die Ohren sind dunkel eingefärbt. Damit das Holländerkaninchen als solches anerkennt wird, darf die dunkle Färbung nicht bis zum Mundwinkel reichen, während die Stirnblesse spitz nach oben zulaufen muss. In der Körpermitte müssen die beiden Farben “wie mit dem Lineal gezogen” abgegrenzt sein.

Die Geschichte des Holländerkaninchens

Bei der auffälligen Scheckung des Holländers handelt es sich um eine Mutation, die auch in der Natur vorkommen kann. Es gibt daher durchaus Wildkaninchen, die optisch an Holländer erinnern. Ihr Name beruht darauf, dass die ebenfalls gescheckten Brabanter Kaninchen (aus dem damaligen Herzogtum Brabant, das heute teilweise zu Belgien und teilweise zu den Niederlanden gehört) früher als Schlachttiere von Ostende nach Großbritannien exportiert wurden, wo Züchter Gefallen an der kuriosen Farbzeichnung fanden. Aus dem ursprünglichen Brabanter Kaninchen (Petit Brabançon) wurde so das Holländerkaninchen gezüchtet und fand unter diesem Namen seinen Weg auf das europäische Festland zurück. In Deutschland traten die Holländer 1891 in Chemnitz zum ersten Mal in Erscheinung.

Die Haltung der Holländer

Offiziell sind für das Holländerkaninchen sechs verschiedene Farben zugelassen. Noch relativ neu sind die dreifarbigen Holländer, die auch als “Harlekin Holländer” oder “Japanische Holländer” bekannt geworden sind. Wie ihre zweifarbigen Kollegen sind sie recht klein und erreichen ein maximales Gewicht von etwa 3,25 Kilogramm. Ihre Ohren sind mit 10 Zentimetern recht lang und stehen aufrecht. Ihr Fell ist dicht, mit viel Unterwolle, die ab und zu gekämmt werden sollte. Bei guter Pflege können Holländer gut zehn Jahre alt werden.

Holländerkaninchen sind ruhige freundliche Kaninchen, die sich sehr gut zur Heimtierhaltung eignen. Bei richtiger Behandlung werden sie sehr zutraulich und können auch sehr verspielt sein.. Sie sind daher auch für ältere Kinder gut geeignet.

Für die Haltung gelten die gleichen Vorschriften wie für ähnliche Rassen wie dem Farbenzwerg: Holländer können entweder im Freien gehalten werden oder auch in der Wohnung im Käfig, wenn sie entsprechenden Freilauf bekommen. Ihre Ernährung sollte möglichst auf Heu und frischem Grünzeug basieren. Von typischem Kaninchenfutter aus der Tierhandlung oder gar “Leckerlis” ist abzusehen, da die Tiere davon schnell verfetten. Viel mehr freut sich das Kaninchen über ein Stück Karotte oder einen Apfelschnitz.

Leave a Reply

Your email address will not be published.